Baumot Group: BMVI stellt Fördermittel im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich für die Nachrüstung von Diesel-Bussen bereit

Baumot Group: BMVI stellt Fördermittel im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich für die Nachrüstung von Diesel-Bussen bereit

DGAP-News: Baumot Group AG / Schlagwort(e): Sonstiges

26.03.2018 / 14:22
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Baumot Group: BMVI stellt Fördermittel im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich für die Nachrüstung von Diesel-Bussen bereit

– 107 Mio. Euro für die Nachrüstung von 28.000 Diesel-Bussen der Schadstoffklassen Euro III, IV, V und EEV

– Nachrüstung von Krankenwagen und Müllfahrzeugen im nächsten Schritt geplant

– Baumot mit dem technologisch führenden System am Markt

Königswinter, 26. März 2018 – Die Baumot Group AG (WKN A2G8Y8), einer der führenden Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung, informiert über Fördermittel im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich für die Nachrüstung von Diesel-Bussen, die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bereitgestellt werden. Die entsprechende Förderrichtlinie tritt Ende März 2018 in Kraft und gehört zum „Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020“.

Das BMVI wird Gebietskörperschaften, Verkehrsverbünden sowie öffentlichen und privaten Verkehrsunternehmen in einem ersten Schritt 107 Mio. Euro allein für die Hardware-Nachrüstung von Diesel-Bussen der Schadstoffklassen Euro III, IV, V und EEV im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zur Verfügung stellen. Die Fördersätze betragen je nach Unternehmensgröße 40 bis 60 %. Ziel dieses Förderprogramms ist, möglichst schnell die Stickoxidbelastung in den von Grenzwertüberschreitungen betroffenen Städten zu reduziert. In einem nächsten Schritt sollten laut Aussage von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auch öffentliche Fahrzeuge wie Müll- oder Krankenwagen umgerüstet werden.

Marcus Hausser, Vorstandsvorsitzender der Baumot Group, kommentiert: „Die Nachrüstung des ÖPNV in Deutschland ist neben der Pkw-Nachrüstung ein weiterer wichtiger Baustein in der Debatte um eine effektive und vor allem schnelle Reduzierung der Stickoxidbelastung. Baumot ist mit dem BNOx System und einer durchschnittlichen NOx-Reduktion von über 90% technologischer Marktführer. Darüber hinaus verfügen wir aufgrund unserer Erfahrungen in UK und Berlin über das notwendige Knowhow, um auch große Nachrüstprojekte erfolgreich umzusetzen. Deshalb sehen wir uns ausgezeichnet positioniert, um vom zukünftigen Nachrüstpotential bei Stadtbussen, Müllfahrzeugen und Krankenwagen profitieren zu können. Wir werden umgehend mit der Zertifizierung für die allgemeine Betriebserlaubnis beginnen und erwarten die ersten Umsätze aus diesen Projekten bereits für Q4 2018.“

Der Bund hat mit dem „Sofortprogramm Saubere Luft“ ein Maßnahmenpaket mit einem Gesamtvolumen von 1 Milliarde Euro für bessere Luft in deutschen Städten aufgelegt. Zu den Maßnahmen gehört die Nachrüstung von Diesel-Bussen im ÖPNV mit Abgasnachbehandlungssystemen, die Elektrifizierung des urbanen Verkehrs sowie die Digitalisierung von Verkehrssystemen.

Über die Baumot Group AG:

Die Baumot Group AG ist ein führender Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung. Diese Produkte und Dienstleistungen setzt Baumot branchenübergreifend in den Geschäftsfeldern OEM (Erstausrüstung), Retrofit (Nachrüstung) und Aftermarket (Ersatzteile) ein. Zu den Branchen zählen insbesondere On-Road (z.B. Pkw, Lkw sowie Busse) und Off-Road (z.B. Baumaschinen, landwirtschaftliche Maschinen oder stationäre Anlagen).

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link: www.baumot.de

Die Aktie der Baumot Group AG notiert im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse.

Kontakt:

cometis AG
Claudius Krause
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden

Tel: +49 (0)611 – 20 585 5 – 28
Fax: +49 (0)611 – 20 585 5 – 66
E-Mail: krause@cometis.de


26.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this